Category Archives:

Infomail 3/18

Liebe Baluo-Mitglieder, geschätzte Förderer und Interessierte

Schon einige Zeit ist’s her seit dem letzten Newsletter – doch no news sind in diesem Falle good news: Die Bäckerei läuft seit der Installation des neuen Dieselofens ohne Unterbruch und das neue Leitungsteam kümmert sich selbstständig um die anfallenden Probleme.Wir haben uns daher sukzessive zurückgezogen und das Feld dem neuen Team überlassen – und uns aus der Ferne gefreut über ihr Engagement!

Gelungener Neustart
Der Ersatz des alten Ofens durch einen Dieselofen hat sich gelohnt: Mit Ausnahme eines kurzen Stillstands für die Reparatur eines Transformators (siehe Newsletter 2/18) läuft die Bäckerei seither ohne Unterbruch und kann so zuverlässig produzieren. Momentan verarbeitet die Bäckerei rund 75 – 100 kg Mehl pro Tag. Dies ist längst nicht so viel, wie sie eigentlich könnte, doch das neue Management hat den Schwerpunkt bisher auf den Aufbau eines neuen Kundenstammes gelegt. Da im Brotgeschäft nur eine sehr kleine Marge anfällt (siehe nächster Abschnitt zum Brotpreis), ist es für die Bäckerei sehr wichtig, dass sie jeweils ihre gesamte Produktion verkaufen können. Die verarbeitete Menge wird darum langsam mit dem wachsenden Kundstamm gesteigert. Dazu hat das neue Management versucht, die Verteilung der Brote effizienter zu organisieren. Die Auslieferung mit dem Auto war infolge des gestiegenen Dieselpreises zu teuer. Deshalb hat die Bäckerei ein Motorrad angeschafft und umgebaut. Nun wird das Brot per Motorrad ausgeliefert.

Heissdiskutiert: Brotpreis
Der Brotpreis ist in Gambia ein polititsch heiss diskutiertes Thema. Aktuell verkauft die Bäckerei ein Baguette für sechs Dalasis (ca. 13 Rappen). Dieser Preis wurde von der Regierung festgelegt – die Bäckereien wollten eigentlich sieben Dalasis verlagen. Da die Regierung jedoch den Preis für Mehlimporte gesenkt hatte, verlangte sie von den Bäckereien, diese Preissenkung weiterzugeben. Eine parteieigene Bäckerei (UDP) verkauft Brot sogar für fünf Dalasis – für die Partei eine Massnahme, um eine ausreichende Nahrungsmittelzufuhr für die Bevölkerung sicherzustellen. Nichtsdestotrotz sind die sechs Dalasi sehr knapp kalkuliert – denn ausser dem Mehl ist vieles teurer geworden, besonders die Energieträger. Die Bäckerei kann zwar selbsttragend produzieren, jedoch geht der Aufbau von Eigenreserven nur langsam voran. Falls grössere Reparaturen anfallen, wird darum der Förderverein auch in nächster Zeit noch einspringen müssen.

Aufbau neuer Partnerschaften
Nun, da die Bäckerei ohne Unterbrüche produzieren kann, möchten wir gerne wieder Austausche organisieren, damit das Bäckereipersonal Neues lernen und sich weiterentwickeln kann. Allenfalls könnte man dazu sogar Partnerschaften mit Schweizer Bäckereien eingehen. Viele Ideen sind da für das neue Jahr – wir werden euch auf dem Laufenden halten!Über Weihnachten und Neujahr fliegt Foday nach Gambia und stattet der Bäckerei einen Besuch ab. Für uns gibt’s dann als Weihnachtsgeschenk einen Bericht aus erster Hand und viele aktuelle Fotos, welche wir euch gerne weiterleiten werden.
Bis dahin wünschen wir euch allen eine friedliche, erholsame Weihnachtszeit und würden uns freuen, wenn ihr uns auch im nächsten Jahr weiter auf unserem Weg begleitet!

Herzliche Grüsse
Martina Alig
Präsidentin Förderverein Baluo

Infomail 2/18

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Liebe Baluo-Mitglieder,
geschätzte Förderer und
Interessierte

Wir hoffen, ihr habt einen schönen Sommer verbracht und konntet die fast afrikanische Hitze auch ein wenig geniessen. Mit diesem Newsletter möchten wir euch über die Entwicklungen im Projekt Baluo auf dem Laufenden halten. 

Das Wichtigste vorneweg: Die Bäckerei läuft wieder! Der neue Dieselofen konnte erfolgreich installiert werden und die Bäckerei hat unter neuer Leitung den Betrieb wieder aufgenommen. Mehr dazu gleich im folgenden Abschnitt. Weiter ist der Jahresbericht 2017 auf unserer Webseite erhältlich und Studierende der FHNW machten uns im Rahmen ihrer Semesterarbeit interessante Vorschläge zur Trocknung von Mangos.

Wir wünschen viel Vergnügen bei der Lektüre!

Neustart mit Dieselofen

Nach einer langen Seereise kam der neu erworbene Dieselofen Ende April endlich in Gambia an. Leider zu spät für Foday, der einige Tage vorher wieder in die Schweiz zurückreisen musste. Während seines zweiwöchigen Aufenthalts konnte er aber vieles für die Installation vorbereiten und vor allem die neue Bäckereileitung instruieren. So klappte der Einbau des neuen Ofens trotz einiger unvorhergesehener Schwierigkeiten gut und die Bäckerei konnte Anfang Mai den Betrieb wieder aufnehmen. Sie wird aktuell von Fasaikou Drammeh und Kourouba Sillah geleitet. Fasekou hatte die Bäckerei schon an ihrem alten Standort in Fajikunda eine Zeitlang geleitet und wir sind froh, dass wir nach seinem Auslandaufenthalt wieder auf sein Fachwissen zählen dürfen. Daneben sind zwei Bäcker in der Backstube tätig, ein Chauffeur liefert die Brote aus und eine Person ist für die Reinigung der Bäckerei zuständig. Seit dem Start produzierte die Bäckerei zuverlässig und – mit Ausnahme eines kurzen Stillstandes für die Auswechslung eines Transformers beim Ofen – ohne Unterbruch. Aktuell verarbeitet die Bäckerei wieder rund 100kg Mehl pro Tag – mit Potenzial nach oben. Wir freuen uns über den gelungenen Start und wünschen viel Erfolg!

Streik der Bäcker in Gambia

Brot ist in Gambia ein politisches Thema: Im Mai setzte die Regierung einen neuen, tieferen Brotpreis fest. Dies, nachdem auch die Preise für Mehl reduziert worden waren. Die gambischen Bäcker reagierten darauf im Juni mit einem Streik, währenddessen es im ganzen Land fast kein Brot zu kaufen gab. In den darauf folgenden Verhandlungen zwischen Regierung und Bäckerverbänden setzte sich  die Regierung durch: Brot wird neu für 6 anstatt 7 Dalasis verkauft.

Laut unseren Bäckereileitern sollte es für sie möglich sein, zu diesem Preis gewinnbringend zu produzieren. DIe Kalkulationen sind aber nach wie vor knapp. Trotzdem freut es uns zu sehen, dass die Gambier und Gambierinnnen ihre neu gewonnene politischen Freiheiten wahrnehmen und dass der Konflikt in relativ kurzer Zeit einvernehmlich gelöst werden konnte – aus unserer Sicht ein gutes Zeichen für die doch immer noch sehr unsichere Zukunft.

Resultate Semesterarbeit FHNW

Im Rahmen unserer Zusammenarbeit mit der FHNW haben fünf Studenten im Rahmen einer Semesterarbeit abgeklärt, welche Konzepte es gibt um Mangos mittels erneuerbarer Energieträger zu trocknen, wie diese auf die räumlichen Gegebenheiten des Projektgeländes passen und in welchem Umfang so Mangos getrocknet werden könnten. Nach einer ersten Übersicht über vorhandene Systeme wurden zwei Trockner einer genaueren Analyse unterzogen. Für einmal liegt die Lösung auf der Hand: Am meisten überzeugt hat die Studierenden der Solartrockner von tiloo – eine uns gut bekannte Organisation, welche in Gambia Solarkocher und -trockner baut und vertreibt. Eine Zusammenarbeit bietet sich an – wir werden Euch auf dem Laufenden halten!

Jahresbericht 2017

Der Jahresbericht 2017 ist auf unserer Webseite hier abrufbar. Die Mitgliederversammlung hat diesen inklusive der Jahresabrechnung am 18.4.2018 abgenommen und dem Vorstand die Décharge erteilt.

Wir danken allen, die Baluo während des vergangenen Jahres in irgendeiner Form unterstützt haben und würden uns freuen, wenn Ihr uns weiterhin auf unserem Weg begleitet!

Mit besten Wünschen

Martina Alig

Präsidentin Förderverein Baluo

Infomail 1/18

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Liebe Baluo-Mitglieder,
geschätzte Förderer und
Interessierte

Der Föderverein Baluo ist voller Tatendrang in das neue Jahr gestartet und hat mit der Umsetzung lang geplanter Schritte begonnen. Wir freuen uns darum, Euch mit diesem Newsletter darüber informieren zu können.

Etwas Wichtiges gleich vorneweg: Die Mitgliederversammlung 2018 findet am Samstag, 21. April statt. Bitte reserviert euch dieses Datum. Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele von euch teilnehmen können.

 

Dieselofen unterwegs nach Gambia

Auf unseren Spendenaufruf in der Bäcker-Branchenzeitung “Panissimo” für einen gebrauchten Dieselofen erhielten wir zwar ein Angebot, dieser Ofen war aber leider für unsere Bäckerei nicht geeignet. Deshalb haben wir nun über den Occasionshandel in Deutschland einen gebrauchten Dieselofen beschafft. Der Ofen ist aktuell per Schiff unterwegs nach Gambia und sollte Ende März ankommen. Anfang April fliegt dann Foday für 10 Tage nach Gambia, um die Installation des neuen Ofens zu begleiten. Die Vorbereitungsarbeiten dafür laufen schon auf Hochtouren. Wir sind zuversichtlich, dass die lange Phase des Stillstandes nun demnächst zu einem Ende kommt und freuen uns sehr auf die Wiedereröffnung der Bäckerei!

 

Neue Semesterarbeit FHNW

Aufgrund der letztjährigen, erfolgreichen Zusammenarbeit wurden wir von der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) erneut angefragt, ob wir ein Thema für eine Semesterarbeit hätten. Da die Umsetzung der Resultate der letztjährigen Semesterarbeit mit der Installation des neuen Ofens noch am Laufen sind, haben wir uns dafür entschieden, eine mögliche neue Geschäftsidee prüfen zu lassen: Mangotrocknung. Mangos sind in Gambia während der Erntesaison im Überfluss vorhanden. Es gibt aber praktisch keine Konservierungsmöglichkeiten und darum verderben viele Früchte. Fünf Studenten klären nun bis im Sommer ab, welche Konzepte es gibt um Mangos mittels erneuerbarer Energieträger zu trocknen, wie diese auf die räumlichen Gegebenheiten des Projektgeländes passen und in welchem Umfang so Mangos getrocknet werden könnten. Auch erste ökonomische Kennzahlen sollten erarbeitet werden. Wir freuen uns, dass die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der ZHAW weitergeführt werden kann und sind gespannt auf die Resultate der Studierenden!

 

Mitgliederversammlung 2018

Die Mitgliederversammlung 2018 findet am Samstag, 21. April von 15 bis ca. 17 Uhr in Greifensee statt. Foday wird von seinem Aufenthalt in Gambia berichten und hat sicherlich auch einige Fotos zu zeigen. Dazu werden wir über die Planung für die Wiederaufnahme des Bäckereibetriebs informieren. Danach sind alle Anwesenden zu einem Apero oder kleinen Nachtessen eingeladen. Eine detaillierte Einladung an die Mitglieder des Fördervereins folgt noch. Es sind aber auch alle Sympathisanten und sonstige Interessierte herzlich willkommen!

 

Mit besten Grüssen

Martina Alig

Präsidentin Förderverein Baluo

Infomail 2/17

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Liebe Baluo-Mitglieder,
geschätze Förderer und
Interessierte

Seit dem letzten Newsletter ist einige Zeit vergangen und es ist schon wieder viel gelaufen im Projekt Baluo. Wir freuen uns darum, Sie / Euch mit diesem Newsletter über die aktuellen Entwicklungen im Projekt Baluo und dem Förderverein informieren zu können.

 

Neues Energiekonzept

Noch vor den Sommerferien durften Foday und ich die Abschlussveranstaltung der Semesterarbeiten des Studiengangs Energie- und Umwelttechnik an der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) besuchen. Die Studierenden haben in ihrer Arbeit mit grossen Engagement ein umfassendes Energiekonzept für die Bäckerei in Gambia entwickelt. Zwei Studierende sind dafür sogar für eine Woche nach Gambia gereist, um die Energieverbräuche aller Maschinen auszumessen (Fotos davon seht ihr hier). Ihre Hauptempfehlung: Umstellung der Öfen von Elektro- auf Dieselbetrieb und Einbau einer Solaranlage zur Deckung des übrigen Strombedarfs. Längerfristig könnten die Öfen dann sogar in ein mit solargeheiztem thermischem Öl betriebenes System umgewandelt werden.

Eine Übersicht über die Resultate der Semesterarbeit seht ihr in diesem Poster. Der ausführliche Schlussbericht ist auf Anfrage erhältlich.

Wir sind sehr dankbar für diese sorgfältige und aufschlussreiche Arbeit, welche eine grosse Hilfe für die weitere Ausrichtung der Bäckerei ist!

 

Mitgliederversammlung 2017

An der Mitgliederversammlung im Juli haben zwei der Studenten die Resultate der Semesterarbeit vorgestellt. Die anwesenden Mitglieder haben beschlossen, die Optimierungsvorschläge umzusetzen und dem Vorstand den Auftrag erteilt, einen Dieselofen für die Bäckerei zu beschaffen. Hierbei soll abgeklärt werden, ob allenfalls ein Spender gefunden werden könnte.

Der Jahresbericht und der Abschluss 2016 wie auch das Budget 2017 wurden ohne Änderungen genehmigt und alle Mitglieder des Vorstandes wie auch die Revisorin in ihren Ämtern bestätigt. Herzlichen Dank an alle Anwesenden für ihre Teilnahme und das Engagement!

 

Aufenthalt in Gambia

Im Herbst flogen Foday und Familie für drei Wochen nach Gambia. Wir konnten währenddessen mit mehreren ehemaligen Mitarbeitern der Bäckerei Kontakt aufnehmen und haben mit Interessenten für eine Mitarbeit in der Bäckereileitung gesprochen. Mehrere Personen haben einen guten Eindruck auf uns gemacht und wir sind zuversichtlich, dass wir – sobald der neue Ofen installiert ist – mit einer personell verstärkten Leitung wieder in die Produktion starten können.
Ansonsten war es sehr schön zu spüren, wie sich die Stimmung im Land mit dem Regierungswechsel verändert hat. Die Leute waren viel offener und die Aufbruchsstimmung war gut wahrnehmbar. Die Stromsituation ist aber – mit täglichen mehrstündigen Stromausfällen – nach wie vor sehr schwierig, was uns in unserem Vorhaben für einen Ofenwechsel bestärkt hat.

 

Neuer Ofen für die Bäckerei

Aktuell sind wir daran, einen neuen, dieselbetriebenen Ofen für die Bäckerei zu suchen. Wunschvorstellung ist ein gut erhaltener Occasionsofen mit möglichst wenig Elektronik. Hierzu wird in der nächsten Ausgabe der Bäcker-Branchenzeitung “Panissimo” ein kleiner Artikel mit einem Spendenaufruf erscheinen. Wir sind gespannt auf das Echo. Ansonsten gibt es einen relativ grosser Occasionsmarkt für Dieselöfen und wir sind zuversichtlich, dass wir einen unseren Vorstellungen entsprechenden Ofen finden werden.

 

Personelle Verstärkung

Mit aktuell drei Personen ist der Vorstand nach wie vor knapp besetzt, was dazu führt, dass nicht alle der angedachten Projekte umgesetzt werden können. Gesucht sind darum Personen, welche sich die Mitarbeit im Vorstand und/oder der allgemeinen Projektarbeit vorstellen könnten. Kennst du jemanden, oder hättest du selbt Interesse? Dann melde dich bei uns! Der Aufwand und das Einsatzgebiet können ganz nach den individuellen Vorlieben und Möglichkeiten gestaltet werden. Wir freuen uns über jedes neue (und natürlich auch altbekannte) Gesicht!
 

Ich wünsche euch einen friedlichen und zuversichtlichen Jahresabschluss.

 

Herzliche Grüsse

Martina Alig

Präsidentin Förderverein Baluo

Infomail 1/17

Dear Baluo-Member,
Esteemed Philantropist and Well-wishers

Much has been done and had happened since the last newsletter – not in the bakery, but more so in the surrounding area. We are looking forward to inform you about the latest developments in Gambia and Baluo.


Government change in Gambia


The unimaginable until recently has happened: Gambia has a new president! Previously, however, there were still some nerve-racking days for the Gambians. After Yahya Jammeh, who had been ruling for 22 years, had first surreptitiously acknowledged his defeat after the election in December, he crashed only a week later and was not willing to surrender the power to his chosen successor, Adama Barrow. It took the united pressure of the international community, as well as a military invasion of Senegal, to ultimately force him into exile. We are very glad that this critical situation could finally be solved peacefully. The West African community in particular, ECOWAS, strongly supported the change of power. This decisive and ultimately successful commitment to the observance of the democratic rules of the game is very positive for the region.
For Gambia the departure of the autocratically and arbitrarily governing Jammeh is a great opportunity and the population accordingly places much hope in the new government. Foday was in Gambia for a week between Christmas and New Year and has a great break-up mood. We are confident that the framework conditions in Gambia will now develop positively and look forward to taking this new impetus into our project!

Some impressions on the government change can be seen hier .


Semester work FHNW


Five students of the “Energy and Environmental Engineering” course at the Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) started their semester work on February 16th. They will analyse the energy situation of the bakery and work out different optimization options. Foday and I met the students and their instructors as part of a kick-off and gave them an introduction to the situation of the bakery and the Gambia. Now the students are working intensively and we are very excited about the results which they will present to us in the middle of June.


Annual General Meeting 2017


As described above, various scenarios are currently being worked out at the FHNW as the bakery could again produce profitably. Except the energy situation in the Gambia changes significantly in the next weeks, we will wait for the results of this work. On the basis of these we would like to decide about the further orientation of the bakery – but not alone, but together with you! We decided to hold this year’s Annual General Meeting only after the end of the semester on Saturday, July 1st. Then we will introduce you the results of the semester work and we can together determine the further strategy regarding bakery.

The invitation to the General Meeting will be made at a later date. Please reserve the afternoon of the 1st of July. We would be very happy, if as many members as possible attend the general meeting!


We will send you an e-mail for the 2016 financial report, including the annual report. Feedback is welcome. The official acceptance must then take place at the General Meeting. We will still send the annual report 2016 as usual in the spring, even if still with a provisional conclusion.

Infomail 2/16

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Liebe Baluo-Mitglieder,
geschätze Förderer und
Interessierte

Mit der neuen Webseite hat auch unser Newsletter ein neues Design erhalten. Nicht geändert hat sich aber sein Zweck und Inhalt: Wir möchten über die neusten Entwicklungen im Projekt Baluo in Gambia und die Aktivitäten des Fördevereins hier in der Schweiz berichten. Wir hoffen, der Newsletter stösst weiterhin auf Interesse und wünschen viel Vergnügen beim Lesen!

Besuch in der Bäckerei

Unser Vorstandsmitglied Kemo Kinteh verbrachte die Frühlingsferien mit seiner Familie in Gambia. Dabei liess er sich die Gelegenheit nicht entgehen, der Bäckerei einen Besuch abzustatten. Lest hier seinen ausführlichen Bericht über seinen Aufenthalt und seine Eindrücke von der Bäckerei.

Energieversorgung: Nachhaltige Lösung gesucht

Kurz nach Kemos Besuch in Gambia erlitt die Bäckerei leider einen erneuten Rückschlag: Ohne vergünstigte Strompreise ist es nicht mehr möglich, kostendeckend zu produzieren. Schweren Herzens haben wir uns darum entschlossen, die Produktion vorübergehend einzustellen, bis wir eine nachhaltige Lösung für dieses Problem gefunden haben. Da die Strompreise in absehbarer Zeit kaum sinken werden, möchten wir die Bäckerei energieeffizienter betreiben können und dabei so weit als möglich auf erneuerbare Energiequellen zurückgreifen. Dazu soll – wie an der letzten Mitgliederversammlung beschlossen – mindesten ein Backofen neben Strom auch noch mit einer anderen Energiequelle wie etwa Gas oder Diesel betrieben werden können. Momentan sind wir am abklären, wo wir einen solchen Ofen günstig beschaffen können. Um die Energiesituation nachhaltig zu verbessern, möchten wir zudem eine Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) eingehen: Studierende im Bereich Energie- und Umwelttechnik könnten in einer Projektarbeit die Energiesituation der Bäckerei analysieren und Vorschläge für die Versorgung mit erneuerbaren Energieträgern ausarbeiten. Erste Gespräche sind am Laufen, wenn alles klappt, werden die Arbeiten zu Beginn des nächsten Jahres anfangen. Wir hoffen, die schon lange schwelende Stromproblematik so endgültig lösen zu können!

Benefizanlass

Am 18. Juni hat im Städtli Greifensee ein von der ökumenischen Kirchgemeinde unterstützer Benefizanlass zugunsten des Projekts Baluo stattgefunden. Bei herrlichem Sommerwetter durften wir unser Projekt vielen interessierten Leuten vorstellen, dabei Spiele aus Gambia spielen, traditionelles Essen aus Gambia kosten und natürlich fehlte auch die Djembe-Musik nicht. Obwohl der Publikumsaufmarsch hätte grösser sein können, herrschte eine sehr schöne, entspannte Stimmung und wir konnten viele interessante Gespräche führen. Am Schluss kam der schöne Betrag von 580 Franken zusammen – ein weiterer Schritt in Richtung des gewünschten neuen, energieeffizienten Ofens. Vielen Dank an alle, die am Anlass oder in der Vorbereitung mitgeholfen haben!

Fotos des Tages gibt es in der Galerie von unserer Webseite zu sehen.

 

Infomail 3/15

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Unser drittes Infomail mit einem Rückblick auf das vergangene Jahr und einer Ausschau auf die anstehenden Herausforderungen.

Infomail 2/15

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Im zweiten Infomail 2015 erzählen Josef Thoma und Andreas Hagenbuch über ihre Erfahrungen im Einsatz für Baluo in Gambia. Viel Spass beim Lesen!

 

Infomail 2/14

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Das erste Infomail von 2015 berichtet über unsere neue Bäckerei-Leitung und porträtiert zwei Schweizer Bäcker kurz vor ihrer Abreise nach Gambia… viel Spass beim Lesen!

Infomail 3/14

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Das dritte Infomail im 2015 berichtet über den Mitglieder-Workshop und die dabei generierten neuen Ideen zu den unternehmerischen Herausforderungen für die Bäckerei.