All posts by Matthias Karrer

Infomail 1/17

Dear Baluo-Member,
Esteemed Philantropist and Well-wishers

Much has been done and had happened since the last newsletter – not in the bakery, but more so in the surrounding area. We are looking forward to inform you about the latest developments in Gambia and Baluo.


Government change in Gambia


The unimaginable until recently has happened: Gambia has a new president! Previously, however, there were still some nerve-racking days for the Gambians. After Yahya Jammeh, who had been ruling for 22 years, had first surreptitiously acknowledged his defeat after the election in December, he crashed only a week later and was not willing to surrender the power to his chosen successor, Adama Barrow. It took the united pressure of the international community, as well as a military invasion of Senegal, to ultimately force him into exile. We are very glad that this critical situation could finally be solved peacefully. The West African community in particular, ECOWAS, strongly supported the change of power. This decisive and ultimately successful commitment to the observance of the democratic rules of the game is very positive for the region.
For Gambia the departure of the autocratically and arbitrarily governing Jammeh is a great opportunity and the population accordingly places much hope in the new government. Foday was in Gambia for a week between Christmas and New Year and has a great break-up mood. We are confident that the framework conditions in Gambia will now develop positively and look forward to taking this new impetus into our project!

Some impressions on the government change can be seen hier .


Semester work FHNW


Five students of the “Energy and Environmental Engineering” course at the Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) started their semester work on February 16th. They will analyse the energy situation of the bakery and work out different optimization options. Foday and I met the students and their instructors as part of a kick-off and gave them an introduction to the situation of the bakery and the Gambia. Now the students are working intensively and we are very excited about the results which they will present to us in the middle of June.


Annual General Meeting 2017


As described above, various scenarios are currently being worked out at the FHNW as the bakery could again produce profitably. Except the energy situation in the Gambia changes significantly in the next weeks, we will wait for the results of this work. On the basis of these we would like to decide about the further orientation of the bakery – but not alone, but together with you! We decided to hold this year’s Annual General Meeting only after the end of the semester on Saturday, July 1st. Then we will introduce you the results of the semester work and we can together determine the further strategy regarding bakery.

The invitation to the General Meeting will be made at a later date. Please reserve the afternoon of the 1st of July. We would be very happy, if as many members as possible attend the general meeting!


We will send you an e-mail for the 2016 financial report, including the annual report. Feedback is welcome. The official acceptance must then take place at the General Meeting. We will still send the annual report 2016 as usual in the spring, even if still with a provisional conclusion.

Infomail 2/16

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Liebe Baluo-Mitglieder,
geschätze Förderer und
Interessierte

Mit der neuen Webseite hat auch unser Newsletter ein neues Design erhalten. Nicht geändert hat sich aber sein Zweck und Inhalt: Wir möchten über die neusten Entwicklungen im Projekt Baluo in Gambia und die Aktivitäten des Fördevereins hier in der Schweiz berichten. Wir hoffen, der Newsletter stösst weiterhin auf Interesse und wünschen viel Vergnügen beim Lesen!

Besuch in der Bäckerei

Unser Vorstandsmitglied Kemo Kinteh verbrachte die Frühlingsferien mit seiner Familie in Gambia. Dabei liess er sich die Gelegenheit nicht entgehen, der Bäckerei einen Besuch abzustatten. Lest hier seinen ausführlichen Bericht über seinen Aufenthalt und seine Eindrücke von der Bäckerei.

Energieversorgung: Nachhaltige Lösung gesucht

Kurz nach Kemos Besuch in Gambia erlitt die Bäckerei leider einen erneuten Rückschlag: Ohne vergünstigte Strompreise ist es nicht mehr möglich, kostendeckend zu produzieren. Schweren Herzens haben wir uns darum entschlossen, die Produktion vorübergehend einzustellen, bis wir eine nachhaltige Lösung für dieses Problem gefunden haben. Da die Strompreise in absehbarer Zeit kaum sinken werden, möchten wir die Bäckerei energieeffizienter betreiben können und dabei so weit als möglich auf erneuerbare Energiequellen zurückgreifen. Dazu soll – wie an der letzten Mitgliederversammlung beschlossen – mindesten ein Backofen neben Strom auch noch mit einer anderen Energiequelle wie etwa Gas oder Diesel betrieben werden können. Momentan sind wir am abklären, wo wir einen solchen Ofen günstig beschaffen können. Um die Energiesituation nachhaltig zu verbessern, möchten wir zudem eine Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) eingehen: Studierende im Bereich Energie- und Umwelttechnik könnten in einer Projektarbeit die Energiesituation der Bäckerei analysieren und Vorschläge für die Versorgung mit erneuerbaren Energieträgern ausarbeiten. Erste Gespräche sind am Laufen, wenn alles klappt, werden die Arbeiten zu Beginn des nächsten Jahres anfangen. Wir hoffen, die schon lange schwelende Stromproblematik so endgültig lösen zu können!

Benefizanlass

Am 18. Juni hat im Städtli Greifensee ein von der ökumenischen Kirchgemeinde unterstützer Benefizanlass zugunsten des Projekts Baluo stattgefunden. Bei herrlichem Sommerwetter durften wir unser Projekt vielen interessierten Leuten vorstellen, dabei Spiele aus Gambia spielen, traditionelles Essen aus Gambia kosten und natürlich fehlte auch die Djembe-Musik nicht. Obwohl der Publikumsaufmarsch hätte grösser sein können, herrschte eine sehr schöne, entspannte Stimmung und wir konnten viele interessante Gespräche führen. Am Schluss kam der schöne Betrag von 580 Franken zusammen – ein weiterer Schritt in Richtung des gewünschten neuen, energieeffizienten Ofens. Vielen Dank an alle, die am Anlass oder in der Vorbereitung mitgeholfen haben!

Fotos des Tages gibt es in der Galerie von unserer Webseite zu sehen.

 

Infomail 2/14

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Das erste Infomail von 2015 berichtet über unsere neue Bäckerei-Leitung und porträtiert zwei Schweizer Bäcker kurz vor ihrer Abreise nach Gambia… viel Spass beim Lesen!